Social Signals

Aus Social-Media-ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit Social Signals sind Interaktionen im Social Web via Status-Meldungen, Kommentare, Likes, Shares (Facebook),+1 (Google+) oder auch Retweets (Twitter) gemeint. Es werden dabei Nutzerempfehlungen abgegeben, die als schwer manipulierbare Nutzersignale gewertet werden. Es bleibt jedoch zu beachten, dass eine Erwähnung auf Google+ als wertvoller angesehen wird, als eine Erwähnung auf z. B. Facebook. Auch als sogenannte Social Plug-ins können einige dieser Funktionen in Form von Widgets u.a. auf Websites, Foren oder Blogs platziert und bedient werden. Social Signals gehören zu den neueren Suchmaschinen-Ranking-Faktoren, die der Algorithmus von Google oder z. B. Bing analysiert und damit zu einem von vielen Kriterien werden, die das Ranking beeinflussen. Die Auswirkung von Social Signals auf das Suchmaschinen Ranking bzw. Suchmaschinen-Marketing wird zur Zeit noch diskutiert. In Hinsicht auf die Suchmaschinenoptimierung (SEO) bleiben die Social Signals umstritten, da nicht geklärt zu sein scheint, ob viele Backlinks Social Signals anziehen oder umgekehrt. Generell ist eine positive Auswirkung von Social Signals im Search-Engine-Marketing (SEM) festzustellen (siehe Links zum Thema) und sollen darüber hinaus in naher Zukunft in den Suchmaschinen-Algorithmen stärker berücksichtigt werden. Denn auch wenn Social Signals keine Links ersetzen werden, wird ihre Bedeutung als Ergänzung jedoch weiter zunehmen.


Links zum Thema Social Signals:

(1) [1]
(2) [2]
(3) [3]
(4) [4]