Google+

Aus Social-Media-ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche

Google+ (auch: Google Plus) ist ein Soziales Netzwerk von Google. Es wurde für Privatnutzer am 28. Juni 2011 als Alternative zu Facebook gestartet. Die Möglichkeit, Unternehmensseiten anzulegen, besteht seit dem 7. November 2011.

Leider konnte sich Google+ nicht in der breiten Masse durchsetzen. Daher wurde am 8. Oktober 2018 das Ende von Google+ für Privatnutzer zu Ende August 2019 angekündigt.[1] Kurz nach dieser Info wurde eine Petition gegen die Einstellung gestartet. Nach einem Tag gab es bereits über 17.000 Unterschriften – Tendenz kontinuierlich steigend. Es bleibt spannend, wie groß der Protest werden wird.[2] Für Unternehmen soll die Business-Version mit Fokus auf die interne Kommunikation in Unternehmen erhalten bleiben.[3]

Am 10. Dezember 2018 gab Google bekannt, dass das soziale Netzwerk Google+ bereits im April 2019 eingestellt wird. Der Grund vier Monate früher als ursprünglich geplant die Plattform einzustellen, ist, dass eine weitere Datenpanne öffentlich wurde. Diesmal sollen die Daten von über 50 Millionen Nutzern betroffen sein. Auslöser für das Datenleck soll ein Up-Date im November 2018 sein. Die Daten sollen aber laut Google nicht ausgelesen worden sein. An dem Vorhaben, die kommerzielle Variante für Unternehmen weiter anzubieten, hält Google fest. https://bit.ly/2Qx1eky

Das soziale Netzwerk Google+ reiht sich mit seinem Ende in die Palette der Dienstleistungen ein, die Google in den vergangenen Jahren entwickelt und nach einiger Zeit wieder vom Markt genommen hat. Als Grund für die Einstellung der Dienste ist, so die Annahme, dass die Nutzerzahlen nicht den Erwartungen entsprochen haben. Die Webseite "Killed by Google" verzeichnet eine Liste der eingestellten Dienste. Eine weitere Liste ist auf der Webseite "The Google Cemetery" zu finden. Im Internet wird für die eingestellten Dienste auch der Begriff „Google Friedhof“ verwendet.

Entwicklung

Die Einführung

Google+ wurde am 28. Juni 2011 eingeführt.[4] Zunächst war der Zugang nur mit einer persönlichen Einladung möglich. Seit dem 20. September 2011 ist Google+ für alle offen und Privatpersonen können sich direkt registrieren.[5] Für Unternehmen ist dies seit dem 7. November 2011 möglich.[6]

Google+ wurde als Konkurrenz zu Facebook gelauncht. Ein Grund war unter anderem, dass Google befürchtete, die Vormachstellung bei den Online-Werbemaßnahmen einzubüßen.[7] Denn Facebook schloss die Google Crawler aus seinem Sekundärweb aus. Auch wenn Facebook stark zugelegt hat, ist Google mit einem geschätzten Anteil von 44% am weltweiten Werbeumsatz auch im Jahr 2017 deutlich führend (Facebook liegt bei 18%).[8]

Die Kontroverse bei den Mitgliederzahlen

Die offiziellen Mitgliederzahlen waren bereits kurz nach der Gründung beeindruckend - auch wegen der automatischen Profilanmeldung bei der Nutzung anderer Google-Dienste. So stellte Google+ mit 40 Millionen Nutzern nach nur 88 Tagen einen neuen Rekord auf. Facebook hat dafür 1.325 Tage benötigt.[9] Etwas mehr als ein Jahr später hatte Google+ bereits 500 Millionen Nutzer und davon sind schätzungsweise mindestens 230 Millionen aktiv.[10]

Für April 2017 gibt das Social Media Institut die Nutzerzahlen mit 3,35 Milliarden an. Allerdings ist unklar, wie viele Nutzer davon aktiv sind.[11] Es wird vermutet, dass die Zahl in Deutschland zwischen 600.000 und 6 Millionen liegt.[12] Da Google+ schon seit Jahren keine Zahlen mehr veröffentlicht und auch in (inter-) nationalen Studien nicht erwähnt wird,[13] gibt es zu dieser Frage keine Klarheit. Kritische Fachstimmen äußern aber wiederkehrend, dass Google+ einer Geisterstadt ähnelt.[14]

Das Interesse sinkt

Ende April 2014 kamen die ersten Zeichen des Endes von Google+ auf: Der Chefentwickler Vic Gundotra verließ das Unternehmen und gleichzeitig wurden über 1.000 Mitarbeiter von Google+ in andere Unternehmensbereiche versetzt sowie die Implementierung weiterer Google+ Dienste gestoppt.[15]

Ein weiteres Zeichen für den „Untergang“ wird in der Google Meldung vom 27. Juli 2015 gesehen: Google+ soll nur noch ein soziales Netzwerk sein, sodass die Nutzung von Google Produkten nicht mehr mit dem Google+ Account gekoppelt ist. Zudem können ungenutzte Profile gelöscht werden.[16]

Eine weitere kritische Entwicklung im Jahr 2018: Google+ wird verstärkt von politisch extremistischen Gruppen genutzt.[17]

Das Ende

Am 8. Oktober 2018 wurde bekannt gegeben, dass seit drei Jahren wohl die Daten von mehr als 500.000 Nutzern entwendet wurden.[18] Hintergründe gibt es im Video von CSBN. In diesem Zuge informiert Google, dass das Netzwerk nur wenig benutzt wird und 90 Prozent aller Aufrufe nicht länger als fünf Sekunden (!) dauern.[19] Auch deshalb wird Google+ bis Ende August 2019 für Privatnutzer eingestellt. Wie man prüfen kann, ob man einen Account hat und wie der gekündigt wird, zeigt dieses kurze Video. Die kommerzielle Variante soll bestehen bleiben, da es viele Kunden im Firmenumfeld gebe.[20]

Profil & Google About me

Im Profil werden alle Aktivitäten im Netzwerk sowie persönliche Informationen angezeigt. Dabei lässt sich individuell entscheiden, welche Angaben öffentlich verfügbar sein sollen. Das Hintergrund- und Profilbild sowie eine Kurzinfo sind jedoch grundsätzlich öffentlich einsehbar.[21]

Anzeige von Aktivitäten (Stand 09.10.2018):

  • Veröffentlichte Beiträge
  • Erstellte oder gefolgten Sammlungen
  • Mitgliedschaften in Communities

Seit dem 11. November 2015 wurden die persönlichen Informationen von „Über mich“ als eigene Google About me Seite ausgegliedert und sollen so in allen Google-Produkten Verwendung finden.[22]

Mögliche Angaben (Stand 09.10.2018):

  • Name, Geschlecht und Geburtstag
  • Profil- und Hintergrundbild
  • Geschäftliche und persönliche Kontaktdaten
  • Ausbildung und beruflicher Werdegang
  • Orte und Geschichte
  • Websites

Aktuelle Funktionen

Übersicht

Dies ist eine Art Stream, die das Pendant zu Facebooks Newsfeed darstellt. Die Übersicht erscheint, wenn man Google+ öffnet.

Die Funktionen in Kürze (Stand 09.10.2018):

  • Ansicht fremder Beiträge sowie eigener Meldungen.
  • Kommentieren, Teilen und positives Bewerten mit dem +1-Button von Inhalten.
  • Posten von Statusupdates mit Text, Fotos, Links, Umfragen, Google Drive Dateien und Ortsangabe.
  • Feingranulare Veröffentlichung an einzelne Personen, ausgewählte Kreise oder komplett öffentlich, also auch für nicht eingeloggte Personen sichtbar.
  • Anpassungen wie Deaktivieren von Kommentaren und Weiterteilen sowie nachträgliches Bearbeiten und Löschen von Beiträgen.

+1 Button

Mit dem „+1" Button stehen zwei Anwendungsmöglichkeiten zur Verfügung:

  1. User können wie auch bei der „Gefällt mir"-Funktion von Facebook die Inhalte anderer Personen positiv bewerten.
  2. Der Button kann als Sharing Button auf Websites eingesetzt werden, um die Inhalte im Google+ Netzwerk zu verbreiten.

Achtung: Die rechtlichen Grundlagen wurden so sehr verschärft, dass selbst der 2-Klick-Empfehlungsbutton nicht mehr als abmahnsicher gilt. Der sicherste Weg ist der Verzicht auf Sharing Buttons.[23]

Umfragen

In den Statusmeldungen lassen sich neben Text, Bildern und Co. auch Umfragen ähnlich wie auf Facebook veröffentlichen. 

Die Funktionen in Kürze (Stand 09.10.2018):

  • Angabe von zwei bis max. fünf Antwortmöglichkeiten.
  • Hinzufügen von Fotos für den Hintergrund oder pro Antwort.
  • Posten für den gewünschten Empfängerkreis.
  • Nachträgliches Bearbeiten ist eingeschränkt.
  • Teilnahme durch Klick auf entsprechende Antwort.

Sammlungen

Die Sammlungen wurden im Juli 2015 eingeführt.[24] Diese Kategorisierung von Beiträgen erinnert an die Pinnwände von Pinterest, sind aber weniger visuell aufgebaut.[25] Die Einführung diente als Vorbote für die Neuausrichtung mit dem Re-Design im November 2015: Google+ soll verstärkt auf Interessengruppen und die Vernetzung von Nutzern mit ähnlichen Interessen aufgebaut werden.[26] [27]

Die Funktionen in Kürze (Stand 09.10.2018):

  • Anlegen von beliebig vielen Sammlungen.
  • Freie Wahl bei Themengebiet und Name.
  • Anpassen der Farben.
  • Hinzufügen von Beiträgen mit Text, Foto etc. nur durch Ersteller.
  • Anpinnen eines Beitrags an oberster Position.
  • Posten für den gewünschten Empfängerkreis.
  • Einfache Auffindbarkeit über die Suche.
  • Folgen von Sammlungen, ohne Personen folgen zu müssen.

Communities

Gestartet wurde die Funktion der Google+ Communities Anfang Dezember 2012. Damit können Nutzer diverse Interessensgemeinschaften gründen. Sie werden als Pendant zu den Facebook Gruppen gesehen.[28]

Die Funktionen sind ähnlich wie bei den Sammlungen. Daher hier nur die wichtigsten Differenzierungen (Stand 09.10.2018):

  • Moderation durch eine oder mehrere Personen.
  • Auswahl zwischen öffentlichen und privaten Communities. Zutritt zu öffentlichen Communities erfolgt frei zugänglich oder mit Zustimmung eines Moderators. Bei privaten Communities wird eine Einladung benötigt.
  • Posten von Beiträgen durch alle Mitglieder.

Kreise

Bei Google+ werden die Personen, denen man folgt, in Kreise (Circles) geclustert. Die Anzahl der Kreise ist unbeschränkt und kann individuell umbenannt werden. Beim Teilen von Inhalten wählt man nur die relevanten Kreise aus, wie z. B.:

  • Fotos von der Geburtstagsfeier für Freunde bzw. Gäste
  • Beiträge zu Fachthemen an die Arbeitskollegen

Seit 2015 sind die Kreise aus der Navigationsleiste verschwunden. Wie sie sich wieder aktivieren lassen, steht hier: Circles.

Vanity URL

Die URLs von Google+ Profilen sind standardmäßig eine lange Profilnummer. Im August 2012 hat Google daher die Vanity-URLs eingeführt, die im ersten Jahr nur auf Antrag vergeben wurden.

Es gab Kritik wegen dem nicht frei wählbaren Namen sowie wegen der Tatsache, dass Google sich vorbehält, die Verwendung kostenpflichtig zu machen. Stand Oktober 2018 lässt sich die URL unter bestimmten Voraussetzungen bis zu drei Mal im Jahr kostenlos ändern.[29]

Versteckte Funktionen

Die bekannten Funktionen Hangouts und Events sind zwar nicht mehr so präsent wie früher, aber Stand 09.10.2018 noch versteckt im Profil zu finden. Dazu klickt man auf die Einstellungen rechts von „Über mich“ und wählt „Meine Veranstaltungen“. Dann werden die vorhandenen Events sowie die Buttons für die Erstellung eines neuen Events oder Hangouts angezeigt.[30]

Hangout

Mit Hangout kann jeder Google+ Nutzer mit bis zu 10 Teilnehmern gleichzeitig einen Videochat starten.

Events

Seit 2012 lassen sich Events erstellen und wurden anfangs sehr intensiv genutzt. Allerdings wurde der Funktionsumfang schon vor Jahren deutlich reduziert. In der Version 10.14 von September 2018 gibt es Hinweise, dass die Funktion komplett eingestellt werden soll.[31]

Google+ für Unternehmen

Google+ Seiten

Neben dem Profil als Privatperson besteht wie bei Facebook die Möglichkeit eine Coporate Site anzulegen. Die Erstellung der Google+ Seite ist kinderleicht und in wenigen Schritten getan. Vom Design und Aufbau unterscheiden sich die Seiten jedoch kaum vom eignen Profil.

Potenzielle Zielgruppe

Auf Facebook trifft sich jeder. Bei Google+ gibt es einen klaren Fokus auf die Themen Technik, Design und Fotografie. Diese Special-Interest-Nutzer sind vorrangig männlich (74 %) sowie als Ingenieure (29 %), Entwickler (17 %) und Designer (14 %) tätig.[32]

Suchmaschinenrelevanz

Die SEO-Vorteile durch Google+ waren anfangs eindeutig: Zur Einführung des Netzwerkes wurden die Beiträge – im Vergleich zu Facebook Posts – in den Suchergebnissen der Google Suche angezeigt. Jedoch wurde dies aus Relevanzgründen sukzessive eingestellt.[33]

Mittlerweile liegt der SEO-Fokus eher auf Google My Business. Laut Google haben die Google+ Seite keinen Einfluss auf die Platzierung einer Website.[34] Dennoch ist es hilfreich, hochwertige und zielgruppenrelevante Inhalte zu veröffentlichen, die sich verbreiten und Backlinks auf die Unternehmenswebsite erzeugen.[35]

Google+ für ein Unternehmen einrichten

Als Erstes wird ein Brand-Konto benötigt. Dieses kann für verschiedene Google-Dienste wie Google+ oder YouTube verwendet werden. Es bietet den Vorteil, dass die Betreuung von verschiedenen Personen möglich ist.

Im zweiten Schritt wird eine Google+ Seite angelegt. Dort gibt es die gleichen Funktionen wie bei den Google+ Profilen: Beiträge erstellen, +1 verteilen, Sammlungen erstellen, Communities erstellen oder beitreten sowie anderen Google+ Profilen und Seiten folgen.[36]

Abschaltung von Google+

Am 30. Januar 2019 verkündete Google+ auf der Supportseite, die Einstellung des Netzwerkes für private Konten am 02. April 2019. Die Meldung lautet wie folgt:

"Im Dezember 2018 haben wir angekündigt, dass Google+ für Privatnutzer im April 2019 eingestellt wird. Grund hierfür sind die geringe Nutzung und die Herausforderungen, die das Anbieten dieses Dienstes mit sich bringt, um die Erwartungen seiner Nutzer zu erfüllen. Vielen Dank, dass Sie Teil von Google+ waren. Hier finden Sie Informationen zu den nächsten Schritten, u. a. dazu, wie Sie Ihre Fotos und andere Inhalte herunterladen können.

Am 2. April werden Ihr Google+ Konto und alle von Ihnen erstellten Google+ Seiten eingestellt und wir beginnen mit dem Löschen der Inhalte aus Google+ Privatnutzerkonten. Fotos und Videos aus Google+ in Ihrem Albumarchiv und auf Ihren Google+ Seiten werden ebenfalls gelöscht. Sie können Ihre Inhalte herunterladen und speichern – tun Sie dies jedoch unbedingt vor April. Hinweis: Fotos und Videos, die Sie in Google Fotos gesichert haben, werden nicht gelöscht.

Das Löschen von Inhalten aus Google+ Privatnutzerkonten, Google+ Seiten und Albumarchiven dauert einige Monate. Manche Inhalte können daher zwischenzeitlich noch verfügbar sein. Zum Beispiel ist es möglich, dass Nutzer weiterhin Teile ihres Google+ Kontos über das Aktivitätsprotokoll sehen. Einige Google+ Inhalte aus Privatnutzerkonten können für G Suite-Nutzer sichtbar bleiben, bis die Google+ Version für Privatnutzer vollständig gelöscht ist.

Bereits ab dem 4. Februar können Sie keine neuen Profile, Seiten, Communities oder Veranstaltungen mehr in Google+ erstellen. In den FAQ finden Sie weitere Informationen dazu.

Wenn Sie Inhaber oder Moderator einer Google+ Community sind, können Sie die Inhalte aus Ihrer Google+ Community herunterladen und speichern. Ab Anfang März 2019 werden weitere Daten zum Download verfügbar sein, u. a. Autor, Text und Fotos für jeden Community-Beitrag in einer öffentlichen Community. Weitere Informationen

Die Anmeldung auf Websites und in Apps über die Google+ Log-in-Schaltfläche wird in den nächsten Wochen eingestellt, in einigen Fällen wird die Option aber möglicherweise durch eine Google Log-in-Schaltfläche ersetzt. Über diese Google Log-in-Schaltfläche können Sie sich weiter mit Ihrem Google-Konto anmelden. Weitere Informationen

Wenn Sie Google+ für Kommentare auf eigenen oder externen Websites genutzt haben: Diese Funktion wird bis zum 4. Februar aus Blogger und bis zum 7. März von anderen Websites entfernt. Alle Google+ Kommentare auf allen Websites werden ab dem 2. April 2019 gelöscht. Weitere Informationen

Wenn Sie G Suite-Kunde sind, sollte Google+ für Ihr G Suite-Konto weiterhin aktiv bleiben. Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem G Suite-Administrator. Hier wird es auch bald ein neues Design und neue Funktionen geben. Weitere Informationen

Wenn Sie Entwickler sind und die Google+ APIs oder das Google+ Log-in verwenden, klicken Sie hier, um zu erfahren, was genau das für Sie bedeutet.

Wir, das Google+ Team, möchten uns herzlich bei Ihnen bedanken. Wir freuen uns, dass so talentierte Künstler, Community-Gründer und Visionäre Google+ genutzt haben. Was wäre Google+ ohne Ihre Leidenschaft und Ihr Engagement gewesen?"

Lektüre

Weblinks

  1. https://www.googlewatchblog.de/2018/10/die-geisterstadt-mehr-informationen/
  2. https://www.change.org/p/google-inc-don-t-shut-down-google-plus-54f15bea-1d8c-4be9-a53f-e2ceee1302f4
  3. https://www.chip.de/news/Doch-kein-Ende-fuer-Google-Wer-das-Netzwerk-weiter-nutzen-kann_150442819.html
  4. https://www.googlewatchblog.de/2011/06/google-plus/
  5. https://www.googlewatchblog.de/2011/09/google-plus-offen/
  6. https://www.googlewatchblog.de/2011/11/google-startet-seiten-fuer-google/
  7. https://blog.namics.com/2011/07/google-gegen-facebok-wer-gewinnt-den-standardkrieg.html
  8. http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaft-in-zahlen/so-maechtig-sind-google-und-facebook-auf-dem-werbemarkt-15331151.html
  9. https://www.hoppe7.de/blog/unterschied-zwischen-google-plus-facebook
  10. https://www.internetworld.de/social-media/facebook/500-millionen-mitglieder-2-neue-funktionen-284740.html
  11. http://socialmedia-institute.com/uebersicht-aktueller-social-media-nutzerzahlen/
  12. https://www.kontor4.de/beitrag/aktuelle-social-media-nutzerzahlen.html
  13. https://www.statista.com/statistics/272014/global-social-networks-ranked-by-number-of-users/
  14. https://www.golem.de/news/studie-google-bleibt-eine-virtuelle-geisterstadt-1205-91892.html
  15. http://techcrunch.com
  16. http://googleblog.blogspot.de/2015/07/everything-in-its-right-place.html
  17. https://www.techsourceint.com/news/google-plus-new-favourite-extremist-groups
  18. https://www.googlewatchblog.de/2018/10/project-strobe-mehr-informationen/
  19. https://www.googlewatchblog.de/2018/10/die-geisterstadt-mehr-informationen/
  20. https://winfuture.de/news,105424.html
  21. https://support.google.com/plus/answer/6320391?hl=de&visit_id=636746950155405960-3501236227&rd=1
  22. https://www.googlewatchblog.de/2015/11/google-about-neuer-anlauf/
  23. https://a-vista-studios.de/blog/web-recht/datenschutzkonforme-social-media-buttons/
  24. http://www.googlewatchblog.de/2015/07/everything-bradley-horowitz-zukunft/
  25. http://www.schwindt-pr.com/2015/05/05/googleplus-sammlungen/
  26. http://www.googlewatchblog.de/2015/11/neues-design-googleplus-fokus/
  27. https://googleblog.blogspot.co.uk/2015/07/everything-in-its-right-place.html
  28. http://www.allesuebergoogleplus.de/googleplus-anleitungen/google-communities-ein-erster-ueberblick/
  29. https://support.google.com/plus/answer/2676340?hl=de
  30. https://support.google.com/plus/answer/2673334?hl=de&co=GENIE.Platform=Desktop
  31. https://stadt-bremerhaven.de/google-fuer-android-verraet-events-werden-abgeschafft-bookmarks-fuer-posts-kommen/
  32. https://blog.hubspot.de/marketing/google-marketing-mix
  33. https://www.seo-nest.de/google-plus-seo/
  34. https://www.madmen-onlinemarketing.de/news/entfernung-der-google-plus-seiten/
  35. https://blog.hubspot.de/marketing/google-marketing-mix
  36. https://support.google.com/plus/answer/1710600?hl=de

37. https://support.google.com/plus/answer/9195133?hl=de&authuser=0