Yahoo Pipes

Aus Social-Media-ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche

Yahoo Pipes war ein Dienst von Yahoo!, der es erlaubte, Webinhalte zu bündeln, zu filtern und zu personalisieren. Mittels eines grafischen Editors ließen sich die Datenquellen in das Programm einbinden und in diversen Formen (z. B. als Widget oder RSS-Feed) wieder ausgeben. Der Internet-Konzern Yahoo hat diesen Dienst im Februar 2007 ins Leben gerufen. Mithilfe von Yahoo Pipes wollte der Konzern aus dem Schatten seines Konkurrenten Google treten. Dies ist ihm allerdings mit Yahoo Pipes nicht gelungen. Der Dienst wurde Ende September 2015 abgeschaltet.

Geschichte

Mit Titeln wie "Ab durch die Röhre!" und "Wirf das Web in den Mixer!" wurde über den innovativen neuen Dienst von Yahoo 2007 berichtet. Wie Stern in seinem Artikel beschrieb, war Yahoo Pipes in den ersten Tagen mehrere Stunden nicht erreichbar, weil das Interesse der Internet-Nutzer so groß war, dass es zu einigen Ausfällen kam. Der Verleger Tim O’Reilly sprach von einem Meilenstein für das Internet.

Der Erfolg hielt nicht besonders lange an. Im Juni 2015 wurde verkündet, dass die User ab Ende August 2015 keine neuen Pipes-Skripte mehr erstellen konnten, sondern nur noch Lesezugriff möglich war. Einen Monat später, also im September 2015, wurde der Dienst dann komplett abgeschaltet.

Funktionalitäten

Yahoo Pipes hat es seinen Nutzern ermöglicht, ganz einfach Inhalte verschiedener Quellen, wie beispielsweise Feeds, zu mixen und wenn gewünscht nach spezifischen Kriterien zu filtern. Dies gelang einem auch ohne Programmierkenntnisse. So konnte man sich den Netz-Alltag erleichtern oder sogar Social Media Monitoring durchführen.

Es wurden aber auch etwas ausgefallenere Beispiele entwickelt. Ein Pipes-Nutzer entwickelte beispielsweise ein sogennantes Mashup, welches Schlagzeilen der New York Times mit thematisch dazu passenden Flickr-Bildern kombinierte.

Weblinks