Troll

Aus Social-Media-ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Troll bezeichnet man in den Neuen Medien (z. B. in Online Communitys, Diskussionsforen, Wikis, Blogs oder Mailing-Listen) einen Menschen, der durch provokante Beiträge eine Kommunikation böswillig behindert. Dabei will er keinen wirklichen Beitrag leisten, sondern provozieren und stören. Meistens benutzt er dazu eine falsche Identität.


Ursprung

Die meisten Quellen verweisen auf das englische Wort „trolling“, welches sich auf das Fischen mit einer Schleppangel bezieht und somit die Analogie zum Ködern von Diskussionsteilnehmern herstellt.

Handling von Trollen „Don´t feed the troll!“

Trolle sind süchtig nach Aufmerksamkeit. Jede Reaktion auf ihre Provokation ist reines Futter für ihre Seele. Von daher ist Ignoranz im Umgang mit ihnen das oberste Gebot. Als Akronym entstand „DNFTT"

Der Troll als Thema

Sascha Lobo widmete seinen re:publica XI Vortrag dieser besonderen Gattung der Netzuser unter dem Titel „Die neuesten Erkenntnisse aus der Trollforschung“.

Der Troll bei Twitter

Twitter hat erste Maßnahmen eingeführt, um konsequenter gegen Trolle vorzugehen. Dazu heißt es im Tweet vom 02.12.2014: "In our continuing effort to make your Twitter experience safer, we´re enhancing our in-product harassment reporting and making improvements to "block". Unter anderem sollen sich vorübergehend gesperrte Nutzer mit Telefonnummer oder E-Mail-Adresse verifizieren, um so wieder Zugriff auf den Account zu bekommen. Hintergrund ist die Tatsache, dass die Anzahl der Nutzerbeschwerden wegen Belästigungen und Beleidigungen stark zugenommen haben. Der CEO Dick Costolo hat angekündigt, massiv gegen Trolle vorzugehen und diese aus der Plattform herunterzuwerfen.

  • Quelle: Florian Kalenda, 23.April 2015 ZDNet/ Marketing, Kampf gegen Trolle: Twitter verschärft Richtlinien

Weblinks

Der Troll in Wikipedia

Dontfeedthetroll

Sascha Lobo auf der re:publica XI

So sieht der Troll aus