Moments

Aus Social-Media-ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche

Was ist Twitter „Moments“?

Im Oktober 2015 launchte die Twitter, Inc., in den USA, eine neue Twitter Funktion namens „Moments“. Die Twitter Funktion „Moments“ ist ein Erzählmodus, in dem Tweets, durch Bilder und Videos erzählt werden. Mittlerweile kann man "Moments" auch auf der deutschen Twitterseite verwenden.

Wie funktioniert die neue Twitter Funktion?

Aus Twitters „Project Lightning“ wurde „Moments“ als Funktion und App für iOS und Android. Auch im Web findet sich Moments als Tweets-getriebenes Magazin aus Kommentaren und aktuellen Trends. Dieser Service lässt sich insbesondere ohne Nutzung von Twitter-Konten genießen.

Als Blitzsymbol in der Oberfläche von Twitter ruft das geklickte Moments eine übersichtliche Liste aktueller Mitteilungen. Diese Menge von Tweets aktualisiert sich laufend in ihren diversen Kategorien, etwa Unterhaltung. Zudem folgen Nutzer einem spezifischen Moment direkt, der sich dann wie Accounts in der Timeline zeigt.

Ein blauer Punkt signalisiert Updates von Moments auffällig, aber unaufdringlich. Wischgesten suchen dann zusätzlich in einzelnen Themenfeldern, etwa Politik. Weiterhin teilen und verlinken User ihre favorisierten Moments wie Tweets: global und sofort.

„Moments“ bündelt relevante Twitter-Inhalte für den Nutzer – unabhängig von dessen verfolgten Accounts. Nutzer interagieren mit dem ursprünglichen Tweet per Antippen. Dann lässt er sich beispielsweise zum Favoriten machen oder retweeten.

Das News-Angebot wird nicht von einem Algorithmus zusammengestellt, sondern vom „Twitter Curation Team“ in Kooperation mit verschiedenen Partnern.

Warum wurde eine neue Twitter Funktion entwickelt?

Moments zielt speziell auf neue User ohne Zeit für Social Networking und Recherche: Interessante Darstellungen aktuellen Geschehens unabhängig von Twitter führen weitere Nutzer zu Twitter. Zudem soll die neue Funktion die Übersichtlichkeit verbessern, indem Inhalte gebündelt zur Verfügung gestellt werden.

Wann wurde Twitter Moments auch für Mobiltelefone entwickelt?

Im September 2016 hat Twitter den „Moments“ Service für alle Nutzer verfügbar gemacht.

"Moments" ist ein Erzählmodus, bei dem der Nutzer eigene Geschichten über Tweets erzählen kann. Ursprünglich wurde dieser Dienst schon vor über einem Jahr eingeführt, konnte aber nicht von Smartphones aus, sondern nur vom PC / Mac aus auf der browserbasierten Twitteroberflächte genutzt werden.

Für professionelle (berufliche) Anwender wie Verlage bzw. Kreativagenturen war dies kein Problem, da deren Inhalte sowieso am Desktop erstellt wurden. Ganz anders stellte sich jedoch die Situation für die Mehrheit der „täglichen Twitter User“ dar, da diese sich nicht über Ihr Smartphone am Trend „Social Story Telling“ beteiligen konnten. Die beiden populärsten Story-Dienste haben zusammen über 150 Mio. Nutzer am Tag. 50 Mio. Menschen verwenden Snapchat Stories und Instagram Stories 100 Mio. Menschen (Stand Dezember 2016).

Da 82% der Twitter Nutzer Twitter mobil nutzen und 90% der Twitter Videos mobil angesehen werden, war Moments schwer eingeschränkt.

Seit heute ist diese Limitierung aufgehoben. Twitter hat offiziell angekündigt, dass User ihre Moments über Smartphones erstellen können. Um einen Moment zu starten, muss ein Tweet ausgewählt und im Drop-Down Menü „Add to Moment“ angeklickt werden. Danach können weitere Tweets dem Moment zugefügt werden, die man z.B. über die Suche findet.

Wenn alle Tweets dazugefügt sind, kann man sie neu anordnen, die Hintergrundfarbe verändern, vergrößern und verkleinern. Ein Cover kann eingefügt werden und wenn man „Publish“ anklickt, geht das Ganze online. Man kann den „Moment“ tweeten um die Story zu versenden. Außerdem erstellt Twitter einen Link (URL), der ausserhalb der Twitter Plattform versendet werden kann, aber direkt mit dem „Moment“ verlinkt.

Weblinks