Tweetup

Aus Social-Media-ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Tweetup ist ein geplantes Event zu dem sich mehrere Menschen verabreden um unter einem vereinbarten Hashtag über eine Veranstaltung oder einen Ort zu twittern. Ein Tweetup findet in der Regel in Absprache mit dem Veranstalter statt und dauert je nachdem zwischen 1-2 Stunden. Teilnehmen kann jeder, der über ein internetfähiges Endgerät (Handy, Tablet, Laptop etc.) und einen Twitteraccout verfügt. Ein Tweetup wird in der Regel von inhaltlichen Einführungen und Interviews begleitet. Auch über andere Social Media-Kanäle (Instagram, Facebook, Vine) kann während des Tweetups über den vereinbarten Hashtag berichtet werden. Zur Veranschaulichung und Auswertung wird im Anschluss eine Dokumentation erstellt (z.B. mit storify).

Zur Ankündigung eines Tweetups und zur Verwaltung der Anmeldungen bietet Twtvite.com eine entsprechende Software an.


Tweetups in Kultureinrichtungen

Seit einigen Jahren finden vermehrt Tweetups von Kulturveranstaltungen in Museen und Theater und bei Konzerten statt. Die Veranstalter sind die Kultureinrichtungen selbst. Sie sehen ein Tweetup als "neuen Weg der Kommunikation und Vermittlung kultureller Inhalte in den digitalen Medien" [1]. Das erste Tweetup in einem deutschen Museum [2] fand am 14.09.11 im Deutschen Museum München statt. Das erste Tweetup in einem Stadttheater fand am 16.2.2013 am Theater Heilbronn zur Oper Minsk
 #kultup statt [3]. Neben der Vermittlung der Kunst mit zeitgemäßen Medien stehen eine größere Reichweite und Aufmerksamkeit im Vordergrund.


Weblinks

Allgemeines über Tweetups

"Twitter und Theater - wie die sozialen Medien im Theater funktionieren"

"All You Tweet Is Love - Tweetups in Kultureinrichtungen"