Shorty Awards

Aus Social-Media-ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche

Shorty Awards

Die Shorty Awards, auch bekannt unter dem Namen die Shorties, wurden im Dezember 2008 von den Gründern, Greg Galant, Adam Varga und Lee Semel, des US-Startup Unternehmens Sawhorse Media ins Leben gerufen.[1] Die Grundidee der Shorties war es, ein Verzeichnis über die Content Produktion auf Twitter zu entwickeln. Dieses Verzeichnis sollte aufzeigen, welchen Usern es sich lohnt auf Twitter zu folgen. Mit den Awards werden die besten Kurzform (unter 140 Zeichen) Content Creator auf der Mirco-Blogging Website Twitter ausgezeichnet. Die Awards werden in verschiedenen Kategorien wie Reisen, Essen und Startups verliehen. Seit der Einführung der Shorty Awards im Jahr 2008 wurde dieser über Twitter hinaus auf die Content Produktion der User in anderen sozialen Netzwerken ausgeweitet u.a. auf YouTube, Tumblr, Foursquare und Facebook.[2] Die Twitter User, sowie die User anderer sozialer Medien, nominieren sechs Finalisten in jeder Kategorie. Die Gewinner werden von einem Expertengremium sowie berühmten Persönlichkeiten, die als Preisrichter fungieren, ernannt. Die Shorty Awards werden einmal jährlich im Frühjahr verliehen. Die Verleihung wird im Livestream über die offizielle Website ausgestrahlt. Kurz vor der 4ten jährlichen Preisverleihung im Jahr 2012 schrieb das Magazin Forbes einen Artikel über die Shorty Awards: "Shortys recognize that social media is about more than who can get the most followers ... we are creating millions of pieces of new writing that will define our generation. ... These writings ... are creating our history of record."[3]

Die Geburtsstunde der Shorty Awards

Bereits Ende 2008 entdeckten die Gründer, Greg Galant, Adam Varga und Lee Semel, des Startup Unternehmens Sawhorse Media das enorme Potenzial von Twitter. Die Flut an Informationen ließ die Frage aufkommen, wie man herausfindet, wer interessanten vielleicht sogar bedeutenden Content produziert. Wer sind die „Stars“ von Twitter? Die Idee kam auf, eine Art Wegweiser auf den Weg zu bringen, der aufzeigen soll, welchen Usern es sich lohnt zu folgen. Den Angaben der Gründer zur Folge wurde das Konzept der Shorty Awards an nur zwei Wochenende umgesetzt. Bereits 24 Stunden nach dem offiziellen Start am 10 Dezember 2008 gehörten die Shorty Awards zu den meistgesuchten Begriffen auf Twitter.[4] Die Shorty Awards hatten im ersten Jahr 50.000 und im zweiten Jahr bereits 300.000 Nominierungen ohne auch nur einen einzigen Cent für Marketing-Aktivitäten auszugeben.[5] Bei den Shorty Awards handelt es sich um keine offizielle Verleihung von Twitter. Diese erfuhren erst davon als die Nominierungsphase im Jahr 2008 bereits gestartet hatte und boten ihre Unterstützung an. Die Hauptsponsoren des ShortyAwards sind die John S. und James L. Knight Foundation.[6]

Die Verleihungen der Shorty Awards

Die ersten Shorty Awards wurden am 11 Februar 2009 im Galapagos Art Space in New York in 26 verschiedenen Kategorien verliehen. Ein Highlight dieser Verleihung war die Enthüllung der wahren Identität von @PeggyOlsen der Gewinnerin in der Kategorie Werbung. Es handelt sich um Carri Bugbee, die Inhaberin des Public Relations Unternehmens Big Deal PR in Portland, Oregon.[7] Die zweiten Shorty Awards wurden am 10 März 2010 im Times Center in New York verliehen. Zu der offiziellen Liste der 26 Kategorien wurden zum ersten Mal der Real-Time Photo of the year Award hinzugefügt. In dieser Kategorie wurde das beste gepostete Foto über Anbieter wie Twitpic, Yfrog oder Facebook bewertet.[8] Bei der dritten Verleihung der Shorty Awards am 28 März 2011 im Times Center in New York, wurden diese bereits in 30 Kategorien sowie in 5 zusätzlichen Sonderkategorien verliehen. Die Gewinner des vierten Shorty Awards wurden am 27 Mai 2012 bekannt gegeben. Im Jahr 2012 wurden Preise in 35 Kategorien plus 7 Special Awards vergeben. Es wurden u.a. Kategorien wie bester Fake Account mit in das Spektrum aufgenommen. Die fünften Shorty Awards wurden am 8 April 2013 im New York Center, in New York in 35 Kategorien plus 7 Sonderkategorien verliehen.

Einzelnachweise

[1] Fastcompany (2010), http://www.fastcompany.com/1671715/how-shorty-awards-became-oscars-social-media, 20.07.2010, abgerufen am: 20.04.2013.

[2][3]Forbes (2012), Why the shorty awards matter, http://www.forbes.com/sites/jondube/2012/03/26/why-the-shorty-awards-matter/, 26.03.2012, abgerufen am: 20.04.2013.

[4] Bits (2008), http://bits.blogs.nytimes.com/2008/12/15/from-the-twitterspere-tropies-for-the-best-tweets/, 15.12.2008, abgerufen: 20.04.2013.

[5] Bits (2009), http://bits.blogs.nytimes.com/2009/02/12/the-scene-at-the-twitter-awards-chatter/, 12.02.2009, abgerufen: 20.04.2013.

[6] Mashable (2010), http://mashable.com/category/shorty-awards/, abgerufen: 21.04.2013.

[7] The Wall Street Journal (2009) http://online.wsj.com/article/SB123435724633872715.html, 11 Februar 2009, abgerufen: 20.04.2013.

[8] The Guardian (2010), http://www.guardian.co.uk/media/pda/2010/jan/07/shorty-awards-2010, 07.01.2010, abgerufen: 21.04.2013.

Weblinks

--JSchuffenhauer (Diskussion) 16:20, 21. Apr. 2013 (CEST)