Mikroblog

Aus Social-Media-ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Mikroblog ist eine besondere Art eines Blogs, bei dem der Autor für seine Artikel aber nur eine sehr begrenzte Zeichenzahl zur Verfügung hat. Meist liegt die Anzahl deutlich unter 200 Zeichen pro Posting. Diese Begrenzung liegt historisch darin begründet, dass die Entwicklungsidee darin besteht, einen Blog vor allem ortsunabhängig betreiben zu können. Zur Erstellung von Artikeln von unterwegs aus sollte eine SMS dienen, die in ihrer Länge auf 160 Zeichen limitiert ist und auch heute noch für die meisten Mikrobloggingdienste die Obergrenze darstellt. Der bekannteste Vertreter eines solchen Dienstes ist Twitter.


Begriffsherkunft

Der Begriff Mikroblog setzt sich zusammen aus den Begriffen Blog (WeB und LOGbuch) und dem griechischem mikro für klein. Wörtlich übersetzt handelt es sich um einen "kleinen Blog".

Nutzung

Mikroposts beinhalten vielfach Statusmeldungen, Links zu weitergehenden Berichten oder kurze Nachrichten zum aktuellen Geschehen. Diese Posts werden in der sog. Timeline chronologisch dargestellt, so dass dem Aktualitätsanspruch gerecht wird.

Neben dem hohen Maß an Aktualität, ist der direkte Kontakt zum Leser (in Echtzeit), ein ausschlaggebender Faktor, für die Beliebtheit von Mikroblogs. Der Kontakt vermittelt Nähe und Exklusivität durch direktes Teilhaben am Geschehen. In den meisten Mikroblogs sind die Nachrichten öffentlich zugänglich und für jeden sichtbar, der einen bestimmten Poster abonniert hat. Es ist keine doppelte Verbindung, wie z.B. bei Facebook oder Xing, notwendig. Jeder kann folgen ohne zu fragen. Hieraus entstehen oftmals einseitige Dialoge, die "für die Info zwischendurch" per Mail, SMS, oder entsprechende App genutzt werden.

Um die Anzahl der begrenzten Zeichen voll auszunutzen, werden oft Dienste (z.B. tinyURL, bit.ly) genutzt, um Links zu weiterführenden Seiten oder Videos abkürzen.

Einsatzgebiete

Die Einsatzgebiete sind vielfältig und unterschiedlich, ebenso die Nutzer: Unternehmen setzen Mikroblogs im Kundenservice ein; hier können Neuigkeiten und Informationen gestreut werden und es findet ein Austausch mit den Kunden statt. Weiterhin kann diese Art der Kommunikation als Verkaufskanal genutzt werden; Angebote und "best Deals" werden an den Verbraucher gebracht. Journalisten, bzw. Medien allgemein verbreiten Kurznachrichten und aktuelle Meldungen, sowie Links zu ausführlicheren Berichten Des Weiteren werden Mikroblogs von Parteien, Politikern, Stars und Sternchen genutzt - für Wichtiges und Belangloses aus dem Leben, der Partei; für Tourdaten, Links zu Fotos und die Pflege der Star-Fan-Beziehung Und nicht zuletzt werden Mikroblogs auch von Privatpersonen genutzt: zum Austausch von Nachrichten und zum Beziehen von Informationen.

Mikroblogging Dienste

Der Marktführer und bekannteste Mikroblogging-Dienst ist Twitter (gegründet 2006), daneben existiert die Plattform Identi.ca (Start 2008). Plurk (Start 2008) ist bisher nur in kleineren Kreisen in Erscheinung getreten, doch trotzdem kann man sie Innovationsführer nennen. Yammer (Start 2008) soll das Twitter für unternehmensinterne Kommunkation werden; Anmeldung und Gruppenzuordnung erfolgt über die Unternehmens eMail Adresse. Tumblr ist eine Mikrobloggingplattform für die Veröffentlichung von Texten, Bildern, Links, Video und Audio. Eine Mischung aus personalisiertem Blog und Statusmeldungen.

Quellen

Weblinks