Twittercounter

Aus Social-Media-ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche

Twittercounter ist eine Fremdapplikation von Twitter, deren Name jedoch von Twitter lizenziert wurde. Das Tool bietet verschiedene Analysemöglichkeiten für das eigene und fremde Twitter-Userprofile auch mit grafischen Auswertungen. Der Slogan des Dienstes ist: „Get serious about Twitter“. Ein Highlight der Seite die Twitter Top 100 Listen. Hierbei kann man die Top 100 Twitteruser nach Follower, Following, Tweets sowohl global, als auch auf einzelne Länder spezialisiert nachsehen. Quelle https://twittercounter.com/pages/100

Beschreibung

Twittercounter begann 2008 als kleines Startup in Amsterdam/Niederlande und hat sich nach eigenen Angaben bis heute mit rund 550.000 monatlichen Besuchern und 2,1 Mio. Seitenaufrufen zur Nummer 1 der Twitter-Statistikseiten entwickelt. Bereits nach 6 Monaten konnte das Startup profitabel arbeiten und entwickelt sich seitdem beständig positiv.

Twittercounter analysiert aktuell über 75 Mio. Userprofile und bietet zudem eine Vielzahl an Buttons und Widgets an, die sich problemlos in Blogs und Websites integrieren lassen. Twittercounter trifft anhand verschiedener Parametern wie bspw. Follower, Following und Tweets Aussagen über die Popularität eines Twitter-Profils und setzt aktuelle Fakten auch in Abgleich mit Vergangenheitswerten und schafft auf dieser Basis Profilentwicklungsprognosen z.B. zur Follower-Entwicklung. Auch ist ein Abgleich mit anderen Profilen z.B. die der Wettbewerber möglich. Zudem eruiert das Tool die Top 100 Twitteruser. Twittercounter ist sowohl als kostenlose Basisversion als auch in verschiedenen bezahlpflichtigen, erweiterten Versionen erhältlich.

Analysemöglichkeiten

Bei Twittercounter können Accounts in drei verschiedenen Ebenen analysiert werden, die Interaktion / das Engagements der Tweets, Statistiken über das Publikum (die Follower), der Vergleich mit anderen Profilen ( den Wettbewerbern) und schließlich ein schnelles und einfaches Berichtswesen erstellen.

„Engagement Metrics“, also Statistiken über die Interaktionen bilden den Grundstein zur Verbesserung der Qualität und Wirkung von Tweets. Mit Twittercounter ist es möglich die Anzahl der Retweets, Erwähnungen und Likes sowie eine vollständige Liste der interessantesten Tweets einzusehen und bezogen auf ausgewählte Zeiträume diese grafisch darzustellen. So kann der User feststellen, welche Art von Content am besten zur Zielgruppe passt und welche Follower am meisten interagieren. Mit Hilfe der Statistiken kann außerdem die „beste Zeit“ zum twittern analysiert werden um die meisten Menschen zu erreichen.

„Audience Insights“ sind Statistiken über die Follower des Accounts. Hier kann man einsehen, welche Nutzer neue Follower geworden sind und wer dem Account entflogt ist. Diese zwei Variablen werden grafisch gegenübergestellt und die Differenz und somit das + oder - der Followerzahl am jeweiligen Tag ausgewertet. Aufgrund dieser Erkenntnisse können Strategien überlegt werden, neue Follower willkommen zu heißen um die Bindung zu stärken oder auch Unfollower wieder „zurückzuholen“. Mit dem Monitoring kann man die Konkurrenten auf Twitter überwachen und den Ruf des eigenen Accounts / der eigenen Marke verfolgen. Egal ob es sich um ein wichtiges Ereignis, eine Marketingkampagne oder einen Wettbewerber handelt, mit dem Twitter-Tracker kann man Unterhaltungen mitverfolgen indem man die Hashtags und Keywords überwachen lässt, die für einen relevant und interessant sind. Außerdem besteht die Möglichkeit beispielsweise das Wachstum verschiedener Twitteraccounts miteinander zu vergleichen.

Abschließend besteht die Möglichkeit aussagekräftigen PDF-Bericht über die Wachstums- und Engagement-Kennzahlen des Kontos zu erstellen. Einschließlich Grafiken und Tabellen. Wer die Auswertung gern selbst vornimmt kann auch alle Statistiken auch in eine CSV-Datei exportieren und sich dann eigene Grafiken daraus individuell erstellen. Quelle: https://twittercounter.com/pages/features

Weblinks