MeinVZ

Aus Social-Media-ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche

meinVZ (steht für: mein Verzeichnis) ist ein soziales Netzwerk und gehört neben studiVZ und dem im Jahr 2013 geschlossenen schülerVZ zu der Gruppe der VZ Netzwerke. meinVZ wurde, wie die anderen Verzeichnisse auch, von Dennis Bemmann und Ehssan Dariani gegründet.

Geschichte

meinVZ ging am 28. Februar 2008 online und wurde für Nicht-Studenten gegründet, die trotzdem bei studiVZ angemeldet waren. Von Beginn an wurde studiVZ mit meinVZ verbunden und gab den studiVZ Nutzern die Möglichkeit, in das neu gegründete Verzeichnis zu wechseln, ohne das sie sich erneut registrieren mussten. Mit beiden Verzeichnissen wurden zum ersten Mal zwei Plattformen durch eine Schnittstelle verbunden, so dass auf die Profile von beiden Seiten zugegriffen werden konnte. Diese Funktion musste allerdings von jedem Mitglied einzeln erlaubt werden.

meinVZ ist vergleichbar mit den sozialen Netzwerken wer-kennt-wen und Lokalisten. Letztere haben ihren Dienst zum 30.09.2016 eingestellt, siehe auch: [1] [2]

Das soziale Netzwerk konnte im Juni 2009, also ca. 1 1/2 Jahre nach der Gründung, 3,17 Millionen Mitglieder vorweisen.

Funktionen

Auch meinVZ hat, wie die anderen Verzeichnisse, verschiedene Funktionen für ihre Mitglieder. Sie haben unter anderem die Möglichkeit:

  • Die Wahl eines Wohn- oder Herkunftsortes anzugeben
  • Personenbezogene Angaben bei der Profilerstellung zu machen
  • Funktion zur Suche nach anderen Personen, auch über die in Profilen hinterlegten Interessen sowie bereichsübergreifend bei studiVZ anzugeben
  • Kontakte der registrierten Mitgliedern anzeigen

Weitere Funktionen, welche auch bei studiVZ zu finden sind:

  • Bildung von Gruppen mit Gruppen-Diskussionsforen
  • Erstellen von Fotoalben und Hochladen von Fotos, verlinken der Mitglieder auf Fotos
  • Andere Benutzer gruscheln (Wie bei Facebook bedeutet, "Anstupsen" von Mitgliedern)
  • Andere Benutzer melden (z. B. bei Regelverstoß)
  • Andere Benutzer ignorieren (Kontaktaufnahme nicht möglich)
  • Buschfunk (Chatfunktion)
  • Umzugs-Service zu studiVZ


Heute

meinVZ und studiVZ haben noch ca. 9 Millionen registrierte Nutzer, von denen noch ca. 1 Million aktiv sind. Das Aussehen beider Netzwerke hat sich seit der Gründung nicht verändert, es gab ein Design-Update, welches von den Nutzern allerdings selbst aktiviert werden muss. Das mobile Portal befindet sich laut eigenem Blog seit dem 21. Juli 2016 im Umbau, seitdem kann ausschließlich die Desktop-Version von den Nutzern aufgerufen werden.


Quellen

[3] [4] [5]