Crowdsourcing

Aus Social-Media-ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Begriff Crowdsourcing wurde im Mai 2006 von Jeff Howe geprägt. Er schrieb einen Artikel für das Technikmagazin Wired mit dem Titel „The rise of Crowdsourcing“ – Die Auferstehung des Crowdsourcing. Crowdsourcing bedeutet, einen Job, Arbeit oder Aufgabe an eine undefinierte große Gruppe von Menschen, durch einen öffentlichen Aufruf zu übertragen. Wichtig bei Crowdsourcing ist die undefinierte Gruppe, so wie der öffentliche Aufruf! Auch der Begriff Arbeit wird dabei gerne erweitert, insofern damit die Generierung von Ideen oder Vorschlägen gemeint ist. Crowdsourcing ist eng verbunden mit dem Begriff Open Innovation, der die Öffnung eines Unternehmens für außerbetriebliche Innovationsideen meint. Als „Outsourcing to the crowd“ bedeutet Crowdsourcing für Unternehmen, bestimmte Vorhaben der Öffentlichkeit frei zu legen, um dann die Intelligenz der Masse für ihre Produktentwicklung oder für Werbezwecke zu nutzen. Ermöglicht wird dies über die Entwicklung des Web 2.0, in dem Menschen raumunabhängig untereinander interagieren und zusammenarbeiten. Die Masse beteiligt sich dabei aus reinem Interesse, eventuell wird sie mit dem Hinweis auf eine Belohnung motiviert. Für Unternehmen ist Crowdsourcing nicht nur eine kostensparende Methode der Arbeitsverteilung, sondern auch ein geeigneter Weg, Feedback von Kunden und Mitarbeitern zu erhalten.

Das bekannteste Beispiel für Crowdsourcing ist wikipedia, wo viele Autoren unentgeltlich Artikel schreiben und korrigieren.

Ein Bereich des Crowdsourcings ist das Crowdfunding, bei dem die Masse Projekte mit finanziellen Mitteln statt mit Arbeitskraft unterstützt. Zu finden sind diese Projekte zum Beispiel auf der Plattform Kickstarter, die als Abwicklungsplattform für die Spenden fungiert. Verwandt mit dem Crowdfunding ist das Peer-to-Peer-Lending. Dazu gibt es Internetplattformen wie Auxmoney, auf denen mögliche Kreditnehmer ihre Kreditwünsche und ihre Projekte vorstellen, die dann von anonymen privaten Anlegern finanziert werden. Eine weitere Form des Crowdsourcings nennt sich Collaboration. Hier arbeiten feste Gruppen von Menschen mit Hilfe von Social Software an Projekten zusammen.

Weblinks

Video von Jeff Howe - Crowdsourcing

Howe, Jeff: The Rise of Crowdsourcing. Wired Magazine

Video: what is crowdsourcing

Alphenaar, J. W.: Sucessful Crowdsourcing

Bons, Emile et al.: Open Innovation, The Benefits of Crowdsourcing; Tilburg University


Literaturvorschläge

Gassmann, Oliver: Crowdsourcing: Innovationsmanagement mit Schwarmintelligenz: Interaktiv Ideen finden - Kollektives Wissen effektiv nutzen - Mit Fallbeispielen und Checklisten; Carl Hanser Verlag GmbH & CO. KG; München 2010

Howe, Jeff: Crowdsourcing: Why the Power of the Crowd Is Driving the Future of Business; Crown Business Publishing; New York 2009