Browser

Aus Social-Media-ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Browser ermöglicht den einfachen Zugang zum Internet, das Sichtbar machen des World Wide Web. Er wird heutzutage hauptsächlich zur Anzeige von Inhalten wie Computergrafiken, Filmen und Musik genutzt.

Definition

to browse = durchstöbern, schmökern, sich umsehen, etw. durchblättern

Eine andere Bezeichnung für die am weitesten verbreitete Kurzform Browser ist Web-Browser oder Internet-Browser.

Durch die Eingabe der Webadresse in der Adressleiste des Browsers gelangt man zu den Inhalten. Nicht zu verwechseln mit dem Begriff Suchmaschine.

Funktion

Beim öffnen des Browsers wird eine definierte Startseite angezeigt, die individuell festgelegt werden kann. Meist handelt es sich um eine Internet Suchmaschine.

Der Browser verfügt darüber hinaus über Schaltflächen zur Navigation, um zu bereits besuchten Seiten oder zurück zur Startseite zu gelangen. Dies geschieht mit Hyperlinks, Querverweisen. Der Browser stellt als HTML-Codes geschriebene multimediale Inhalte wie Texte, Bilder und Grafiken userfreundlich dar. Dieses „schmökern“ oder „browsen“ im Internet nennt man auch surfen. Programme und Dateien lassen sich über die Software herunterladen und auf dem Computer oder dem mobilen Endgerät speichern.

Der User hat auch die Möglichkeit, Lesezeichen zu setzen. Die URL wird daraufhin in der Lesezeichen Bibliothek gespeichert.

Zudem ermöglichen die meisten Browser Tabbed Browsing. Die Seiten werden hier nebeneinander wie Registerkarten dargestellt. Browser können auch auf mobilen Endgeräten wie dem Smartphone oder dem Tablet-Computer verwendet werden, um einen Zugriff auf das World Wide Web zu ermöglichen.

Arten

Der Browser ist bei den diversen Betriebssystemen vorinstalliert. Es gibt aber viele andere Programme, die auch, meist kostenlos, aus dem Netz heruntergeladen werden können.

Neben dem Internet Explorer gibt es seit den 1990er Jahren Mozilla Firefox, ehemals Netscape, das sich in ein Open Source Projekt umwandelte. Weitere gängige Browser aus dem Jahr 2000 sind u.a. Opera, Safari, und Google Chrome. Jeder Browser hat Vorteile, Nischen erarbeitet, um sich abzuheben. Hier sind Kriterien wie die Schnelligkeit, die Sicherheit, die Benutzerfreundlichkeit und die Anzahl der Features zu erwähnen. Es gibt regelmäßig aktualisierte kostenlose Versionen der Browser zum herunterladen.

Entwicklung

Die Software, die Tim Berners-Lee (ein Pionier des Hypertextes) ab 1989 am CERN bei Genf unter dem Namen WorldWideWeb (später Nexus) entwickelte, stellte er am 06.08.1991, zusammen mit dem Line Mode Browser, öffentlich auf alt.hypertext, einer Diskussionsgruppe, vor.

Diese beiden Programme machten den ersten leicht verfügbaren Zugang zum Internet möglich. Natürlich hauptsächlich zu Informationen des Forschungseinrichtung CERN.

Quellennachweis:

https://www.toptarif.de/internet/wissen/browser/

https://de.wikipedia.org/wiki/Webbrowser

http://www.cyber-magazin.de/2009/07/die-geschichte-der-webbrowser/

https://www.focus.de/digital/internet/internetgeschichte/vor-20-jahren-das-world-wide-web-wird-eroeffnet_aid_652877.html

Weblinks

  • https://www.sueddeutsche.de/digital/sir-tim-berners-lee-wie-der-web-erfinder-das-netz-retten-will-1.4105026
  • https://www.techbook.de/apps/software/microsoft-warnt-vor-ie