HTML

Aus Social-Media-ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Abkürzung HTML bezeichnet die dem Internet zugrunde liegende Auszeichnungssprache Hypertext Markup Language. Sie bildet das Grundgerüst einer Website und dient der Strukturierung von Texten, Bildern und Hyperlinks.

Definition

HTML (Hypertext Markup Language, deutsch: Hypertext-Auszeichnungssprache).


Funktionsweise

HTML ist eine sogenannte Auszeichnungssprache (Markup Language), die Befehle zum Markieren von typischen Elementen eines Dokuments (z.B. Überschriften, Textabsätze, Listen, Tabellen, Bilder, Hyperlinks) enthält. Die einzelnen Elemente werden von Web-Browsern nach Auflösung der Auszeichnungsbefehle am Monitor angezeigt. Besteht keine Internet-Verbindung, können die HTML-Dateien auch lokal an jedem PC geöffnet werden.


Editieren von HTML-Dateien

Da HTML-Dateien aus ASCII-Code besteht, können sie mit jedem Text-Editor bearbeitet werden. Komfortabler sind allerdings HTML-Editoren. Diese Hilfsprogramme werden unterschieden in textbasierte Programme, bei denen direkt der Quellcode eingegeben wird, und WYSIWYG-Editoren, bei denen das Dokument während der Programmierung so angezeigt wird wie es der Web-Browser interpretiert. Zur Unterstützung des Programmierers dient auch die Syntaxhervorhebung, die HTML-Steuerbefehle farblich kenntlich macht.


HTML-Steuerbefehle (Tags)

Die HTML-Steuerbefehle, so genannte Tags, können in Groß- oder Kleinbuchstaben dargestellt werden, sie sind durch spitze Klammern kenntlich gemacht. In der Regel steht zwischen dem einleitenden und dem abschließenden Tag der Gültigkeitsbereich für den betreffenden Steuerbefehl. Ausnahme: ein Standalone-Tag, der keine Einleitung für den folgenden Text darstellt, besitzt deshalb auch kein abschließendes Tag. Mehrere Tags können ineinander verschachtelt werden.

Beispiel für einen einleitenden und abschließenden Tag:

<h4>HTML - die Sprache des WWW</h4>

(Überschrift der 4. Ordnung, eingeleitet durch <h4>, abgeschlossen durch </h4>, dazwischen der Text, für den die Überschriften-Definition gilt)

Beispiel für einen Standalone-Tag:

Eine Zeile, ein manueller Zeilenumbruch <br>

und die nächste Zeile

Beispiel für ineinander verschachtelte Tags:

<h4><i>HTML</i> - die Sprache des WWW</h4>

<i> steht für italic = kursiver Text, der Text zwischen <i> und </i> wird kursiv gedruckt)

Quelle

  • Stefan Münz, Clemens Gull: HTML 5 Handbuch, 768 Seiten, Verlag Franzis', ISBN: 978-3-645-60151-1

Weblinks