Google+-Seite

Aus Social-Media-ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beim Start des sozialen Netzwerks Google+ des Unternehmens Google hatten Nutzer ausschließlich die Option mit einem Google+-Profil (engl. page, selten site) aufzutreten. Am 7. November 2011 wurde die Option zum Erstellen einer Google+-Seite (engl. site) eingeführt, um die Präsentation- und Nutzungsmöglichkeiten auch an die Bedürfnisse von Unternehmen und Institutionen anzupassen. [1]

Unterschiede zu Google+-Profilen

Die Möglichkeiten von Seiten wurden in der Vergangenheit mehrfach überarbeitet und sie ähneln zunehmend Profilen. Trotz dieser Änderungen bestehen einige relevante Unterschiede in ihrem Design, ihren Funktionen und in der Handhabung der Kommunikation.

- Seiten müssen zwar über das Profil einer natürlichen Person angelegt werden, sie können jedoch bis zu 50 weitere Administratoren erhalten.

- Auf Seiten können Benutzer keine eigenen Beiträge veröffentlichen. Auf fremden Profilen ist dies – je nach Einstellung – möglich.

- Eine Seite kann mit einer Webseite verbunden werden.[2] Jedes erfolgte Klicken des +1-Buttons wird zum +1-Zähler der Webseite addiert.

Weblinks

Unterschiede in der Suchmaschinenoptimierung zwischen Profilen und Seiten

Die deutsche Bahn setzt auf drei Google+-Auftritte: Seite, Profil und Community

Circlecount - ein für Google+-Seiten geeignetes Statistik-Tool