Flipboard

Aus Social-Media-ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche

Flipboard (http://flipboard.com/) ist ein Social News Aggregator, eine englischsprachige Applikation, zunächst nur für das iPad von Apple entwickelt. Hinter dieser App steht ein gleichnamiges Start-Up, das 2010 unter der Leitung von Evan Doll und Mike McCue gegründet wurde. Seit Juni 2012 gibt es auch eine Android App auf Google Play Store. Im März 2013 erfolgte das Release auf Flipboard 2.0 für iOS mit zahlreichen neuen Funktionen zum Kuratieren und Teilen. Die Android-Version gibt es seit dem 9.Mai 2013.[1] Der Firmensitz befindet sich in Palo Alto, Kalifornien. Im März 2013 zählt Flipboard rund 50 Millionen registierte Nutzer.

Beschreibung

Mit Flipboard lassen sich personalisierte Magazine mit Textmeldungen und Medien (Videos, Bilder, Musik) zusammenstellen. Diese können sowohl private wie auch öffentliche Berechtigungen erhalten. Andere Flipboard-Nutzer können die Meldungen abonnieren, teilen oder kommentieren. Die Benutzeroberfläche ist im Design einer digitalen Zeitschrift, das Durchblättern der Neuigkeiten erfolgt durch „Wischen“ = „flip“.

Geschichte

Die Investoren der ersten Stunde des Start-Ups waren Ashton Kutcher, Jack Dorsey (twitter Mitbegründer), Dustin Moscovitz (Facebook Mitbegründer), die 10,5 Millionen US-Dollar für das Unternehmen aufwendeten. Im Frühjahr 2011 kam es dann zu einer 2. Finanzierungsrunde mit einem Abschluss von 50 Millionen US-Dollar. Das meiste Kapital hierbei kommt von der Investitionfirma Insight Ventures Partners.

Funktionen

  • 1. Die Social News der eingebundenen Accounts (z.B. Facebook, Twitter) können aktuell angezeigt werden.
  • 2. Der „+“-Button fügt Meldungen einem bestehenden Magazin hinzu oder legt eine neue Zeitschrift an.
  • 3. Der “Flip it“-Button, der als Bookmarklet im Browser installiert wird, dient dazu, externe Quellen mit einem Klick in Flipboard einzubinden.
  • 4. Die Suchfunktion, ermöglicht es, interessante Magazine zu finden.
  • 5. Das Cover-Bild“ des Magazins kann aus den Bildern der Artikel übernommen werden.
  • 6. Mit der Lesezeichen-Funktion lassen sich Magazine abonnieren.
  • 7. Die “Später lesen“-Funktion speichert einen Artikel in der Offline-Bibliothek von Instapaper, Pocket oder Readability.
  • 8. Der Player spielt eingebundene Musiktitel im Hintergrund während im Magazin geblättert wird.

Weblinks

Einzelnachweise

Blogbeiträge über Flipboard 2.0