Dropbox

Aus Social-Media-ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dropbox ist ein Onlinespeicher, welcher die Synchronisation von Dateien zwischen verschiedenen Nutzern ermöglicht. Gleichzeitig ist eine Sicherung von Daten in der sogenannten Cloud möglich. Hiermit lassen sich Daten sehr einfach synchronisieren und man hat von jedem PC oder Handy aus, die Möglichkeit, wieder auf die Daten zuzugreifen oder sie mit anderen auszutauschen. Daher ist Dropbox gut geeignet für Teamprojekte oder beispielsweise zum Austauschen von Partyfotos mit Freunden.

Geschichte

Dropbox wurde von dem damaligen Studenten Drew Houston des Massachusetts Institute of Technology im Jahre 2007 entwickelt, da er nach eigenen Angaben oft seinen USB-Stick vergaß und somit keine Möglichkeit hatte, auf der Arbeit an seine Dateien zu kommen.

Nach der Entwicklung des Programms gründete er zusammen mit Arash Ferdowsi im gleichen Jahr Dropbox Incorporate. Das Ziel der beiden war es, den Nutzern die Möglichkeit zu geben, von überall auf ihre Dateien zugreifen zu können sowie der einfache Austausch von Dateien unabhängig von E-Mails oder USB-Sticks.

Im Gründungsjahr erhielten sie eine Finanzierung in Höhe von 1,2 Millionen US-Dollar durch die Risikokapital-Beteiligungsgesellschaft Sequoia Capital. Ein Jahr später wurde das Unternehmen ausgewählt, sich auf der Start-Up-Messe „TechCrunch50“ zu präsentieren. Mittlerweile besteht das Unternehmen neben den beiden Gründern aus 130 Angestellten, die in den unterschiedlichen Bereichen wie zum Beispiel Entwicklung, Design, Account- und Produktmanagement, Personalvermittlung etc. beschäftigt sind.

Nutzungsprinzip

Hat man Dropbox installiert, so erfolgt der Datenabgleich automatisch, sobald eine Internetverbindung besteht. Um diese Internet-Festplatte zu nutzen, benötigt man lediglich eine gültige Email-Adresse. Die Dropbox funktioniert dann wie ein Windows-Ordner.

Speicherplatz

Dropbox offeriert verschiedene Modelle. Die kostenlose Basisversion bietet Speicherplatz von bis zu 2 GB. 50 GB kosten derzeit 9,99 $ pro Monat, 100 GB 19,99 $.

Betriebssysteme

Dropbox kann über eine Weboberfläche oder über den Dropbox-Client genutzt werden. Auf der Webseite findet man Clients für alle gängigen Betriebssysteme. Neben einer Version für Windows gibt es auch Clients für Mac und Linux. Eine Nutzung mit mobilen Endgeräten ist ebenfalls möglich. Hier gibt es im App-Store Versionen für IPhone, Blackberry und alle Android-basierten Smartphones.

Kritik

Das Fraunhofer-Institut bemängelt bei Dropbox wie auch bei CloudMe und Ubuntu One, dass eine Client-seitige Verschlüsselung fehlt, so dass der Anbieter die gespeicherten Daten lesen kann.

Weblinks