AuthorRank

Aus Social-Media-ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Begriff AuthorRank beschreibt einen von der Suchmaschine Google genutzten Algorithmus, der die von einem Autor zu einem bestimmten Thema verfassten Inhalte und die darauf bezogenen Interaktionen nach Relevanz gewichtet. Die Grundlage hierfür ist die Annahme, dass der Text eines Professors in dessen Themengebiet höherwertiger ist als der eines Studenten zum selben Thema [1]. Der AuthorRank basiert auf dem von Google eingereichten Patent "Agent Rank" [6, 10] und ist eine Reaktion auf die abnehmende Bedeutung des PageRank sowie die steigende Relevanz von Social Media [7].

Der AuthorRank ist jedoch nur eine von vielen Funktionen, die bei den Google-Suchergebnissen Berücksichtigung finden können [2].

Bekannt geworden ist der AuthorRank durch die sichtbare Integration in die Google-Suchergebnisse [3, 4]. Der AuthorRank funktioniert nur im Zusammenspiel mit dem Authorship-Markup von Google+. Dabei wird ein Beitrag einem Autor zugeordnet, d. h. mit seinem Google+-Profil verknüpft, um die Autoreninfos in den Suchergebnissen sichtbar zu machen. Dies kann die Aufmerksamkeit für einen Beitrag erhöhen und die Klickrate verbessern [5]. Es gibt drei Methoden, um dies zu erreichen: 3-Link-, 2-Link-Methode und E-Mail-Verifizierung [8]. Über ein Tool lässt sich anschließend überprüfen, ob die Verknüpfung erfolgreich war [9]. Durch die Einbindung des Authorship-Links kann der AuthorRank in einem bestimmten Themengebiet visualisiert werden [4].

Die Begriffe Authorship und AuthorRank werden häufig synonym verwendet [1].

Sowohl beim AuthorRank als auch bei der Authorship-Kennzeichnung handelt es sich um so genannte "Trust"-Elemente, die eine Wertung der Suchmaschine darstellen. Vertrauen bezieht sich hier auf die Annahme, dass der Autor auch in Zukunft gute Inhalte produzieren wird, weil er dies bereits in der Vergangenheit getan hat [4]. Auch kann nun der Content einem bestimmten Autor zugeordnet und dadurch die Vertrauenswürdigkeit eines Links besser beurteilt werden [8]. Faktoren, die für die Bestimmung des AuthorRanks eine Rolle spielen können, sind unter anderem, wie oft die Beiträge eines Autors im Schnitt geteilt werden, welche Verbindungen der Autor zu anderen Autoren mit einem hohen AuthorRank hat sowie die Anzahl und Autorität der Seiten, auf denen Beiträge eines Autors veröffentlicht wurden. Aber auch der durchschnittliche PageRank der Beiträge eines Autors sowie andere Autoritätsfaktoren wie z. B. ein Eintrag bei Wikipedia über den Autor sind relevant [7].

Der AuthorRank kann dazu beitragen, dass Autoren ihre Web-Reputation stärken und User schnell Zugang zu vertrauenswürdigem und autorisiertem Content finden können [7, 8].

Weblinks

[1] http://www.seosweet.de/blog/2013/03/26/der-author-rank-nur-ein-anderes-wort-fur-authorship/

[2] http://www.tagseoblog.de/google-ranking-faktoren-2012-infografik

[3] http://philippsteuer.de/der-google-author-rank-und-google-worauf-es-in-zukunft-wirklich-ankommt/

[4] http://t3n.de/news/google-verdammt-clever-423662/

[5] http://www.sistrix.de/news/werden-autoren-profile-ein-rankingfaktor/

[6] http://www.seomoz.org/blog/how-to-prepare-for-authorrank-and-get-the-jump-on-google

[7] http://www.artaxo.com/de/2012/09/tschuess-pagerank-hallo-authorrank/

[8] http://www.seo-trainee.de/google-authorship-markup-und-author-rank-eine-einfuehrung/

[9] http://www.google.com/webmasters/tools/richsnippets

[10] http://searchengineland.com/googles-agent-rank-patent-application-10487