Yelp

Aus Social-Media-ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche

Yelpist ein Online-Stadtführer, der es seinen Usern ermöglicht verschiedenste Locations zu bewerten. Er gehört zu den Location Based Services (LBS) und gilt als das amerikanische Vorbild für Qype. Yelp wurde im Oktober 2004 gegründet. Der Name leitet sich von den amerikanischen Gelben Seiten (Yellow Pages) ab. Die Gründer Jeremy Stoppelmann und Russel Simmons waren zuvor als Entwickler bei Paypal tätig.

Bei Yelp bewerten die User Geschäfte, Restaurants, Ärzte oder auch einfach Orte, die es wert oder nicht wert sind, besucht zu werden. Für diese Locations werden Sterne von 1 (= schlecht) bis 5 (= sehr gut) vergeben. Dies soll dazu führen, dass User neue gute Tipps bzw. ortsfremde Personen einen guten Überblick über die besten Plätze der Stadt erhalten. Die Locations können von den Usern oder auch direkt von den Geschäftsinhabern angelegt werden.

Sobald man sich mindestens zweimal in einem Geschäft oder einer Location eingeloggt hat, wird man zum Stammgast ernannt. Noch häufigere Nutzer können zudem Titel wie Herzog, Baron oder König erlangen. Es gibt auch ein Yelp Elite Team das sich aus besonders aktiven Mitgliedern zusammensetzt. Yelp verspricht seinen Elite-Mitgliedern viele neue Freunde, exklusive Partyeinladungen und jede Menge Spaß. Mit Hilfe einer komplexen Filtersoftware, versucht Yelp die besten Beiträge in die Bewertungen mit einfliessen zu lassen.(1)

Die Plattform finanziert sich durch Werbeeinnahmen. 2011 wurde damit ein Umsatz in Höhe von 83 Millionen US$, bei einem Verlust von 16,7 Millionen US$ erzielt. Mit dem Börsengang im März 2012 konnten 107 Millionen US$ eingesammelt werden.(2)

Geschichte

Die Firma Yelp Inc. wurde am 03. September 2004 von den ehemaligen Paypal Mitarbeitern Jeremy Stoppelman und Russel Simmons gegründet. Stoppelmann kam auf der suche nach einem Arzt auf die Idee, eine Webseite zu erstellen, worauf die Benutzer ihre Freunde um Empfehlungen für lokale Dienstleistungen per E-Mail bitten konnten. Ein ehemaliger PayPal-Kollege, Max Levchin war bereit für diese Idee zu Investieren und stellte den beiden 1 Million US-Dollar zur Verfügung. Schnell stellte sich heraus, dass die frühen Benutzer viele Unternehmen freiwillig und ungefragt bewerteten und weniger auf Anfragen reagieren. [1]

Bereits im Sommer 2006 konnten Sie 100.000 Review-Marke knacken und über 1 Million Nutzer pro Monat verzeichnen. [2] Es folgen Investitionen in Millionenhöhe von externen Geldgebern, wie im Jahr 2005 in Höhe von 5 Millionen US-Doller der Bessemer Venture Partners. [3]

2008 wurde die erste App für iOS vorgestellt. [4]

2009 nahm Google Verhandlungen zur Übernahme von Yelp Inc. auf, die jedoch am Ende scheiteten. Grund dafür sollen andere Verhandlungen seitens Yelp gewesen sein, von denen Google nichts wusste. [5]

Im Januar 2010 wurde eine Eincheckfunktion, ähnlich der des Konkurrenten Foursquare ein. [6]

Mittlerweile konnten mit dem Anzeigenverkauf an lokale Unternehmen 2011 die Umsätze um 74 Prozent (im Vergleich zum Vorjahr) auf 83,3 Millionen Dollar gesteigert werden. Profitabel war das Unternehmen bis dahin allerdings nicht, so wurde ein Verlust von 16,7 Millionen US-Dollar erzielt. Im März 2012 ging Yelp Inc. zu einem Kurs von 15 US-Dollar pro Aktie an die Börse und nahm einen Gewinn von 107 Millionen US-Dollar ein. [7] Noch im selben Jahr erfolgte die Übernahme des deutschen Konkurrenten Quipe für rund 50 Millionen US-Dollar. [8]

2013 übernahm Yelp das Online-Reservierungsunternehmen SeatMe, für 12,7 Millionen US-Dollar in Form von Bargeld und Unternehmensaktien. [9] Seit 2014 schreibt Yelp, Inc. schwarze Zahlen. [10]

2014 wurde das deutsche Bewertungsportal Restaurant-Kritik übernommen und die Kritiken in die Webseite integriert. [11] Anfang 2016 rutschte Yelp wieder in die Verlustzone. [12]

Werbemöglichkeiten für Unternehmen

Yelp bietet Unternehmen verschiedene Werbemöglichkeiten, welche in einem kurzen Video auf der Yelp Webseite erklärt werden.

Einzelnachweise

(1) Quelle: Yelp Video zum Review-Filter
(2) Quelle: Yelp Börsengang

Weblinks