Monitoring

Aus Social-Media-ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Begriff Monitoring bedeutet übersetzt "Beobachtung". Gemeint ist damit eine Überwachung oder kontinuierliche Beobachtung der jeweiligen Plattform. Mithilfe Beobachtungssysteme und verschiedenen Hilfsmittel wird der Verkehr, sprich die Vorgänge sowie die Veränderungen einer Website beobachtet. Es ist eine Sonderform des Protokollieren das heißt, bei einem beobachteten Ablauf oder Prozess festzustellen, ob dieser den gewünschten Verlauf nimmt um so gegeben falls dagegen zu steuern.

Ziel des Monitoring

Grundsätzlich ist das Ziel des Monitoring die Ermittlung der Ursachen, die außerhalb der gewünschten Bereiche entstehen.

-    das Problem rechtzeitig zu erkennen, sodass es beseitigt werden kann und keine größere Schäden entstehen

-    die Ursache des Problems zu lokalisieren und zu erkennen

-    Durch dieses Know-How können frühzeitig Probleme vermieden werden

Die Vorgehensweisen

Es gibt zwei Vorgehensweisen des Monitorings:

  • Das „Historical Monitoring“ es stellt automatisch Langzeit-Statistiken her. Das ermöglicht, eine Kapazitätsplanung zum Beispiel die Budgetplanung eines Unternehmens oder die zukünftigen Vorgehensweisen des Marketings.
  • Das „Real-Time-Monitoring“ beschäftigt sich mit der Anwenderüberwachung des Servers. Im Normalfall wird ein Ausfall aufgenommen und behoben, bevor der Nutzer diesen überhaupt bemerkt. Dieser Dienst konzentriert sich auf die Echtzeit und versucht direkt einzuwirken.