Mobile Learning

Aus Social-Media-ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Begriff Mobile Learning (zu deutsch: Mobiles Lernen), auch als M-Learning bekannt, steht für das Lernen und Lehren unabhängig von Zeit und Raum mit einem portablen Endgerät. Es handelt sich um eine Form des E-Learnings, welche die Weiterbildung mithilfe von elektronischen oder digitalen Medien sinnvoll ergänzen soll.

Eigenschaften

Mobile Learning vereint die Aspekte der Mobilität und der Weiterbildung. Das Lernen findet unterwegs statt, ohne Anbindung an eine feste Arbeits- oder Lernumgebung mit einem stationären Computer. Der Lernprozess wird flexibel bei der Überbrückung von Wartezeiten, auf Reisen, in der Bahn oder in anderen beliebigen Orten ausgeführt.[1] Unterstützt wird dies mit mobilen Endgeräten, Infrastrukturen und Anwendungen. Hierfür kommen Notebooks, Netbooks, Smartphones und Tablet-Computer zum Einsatz.

Um die Methode des Mobile Learnings möglichst effizient zu nutzen, sollten die Lerninhalte den Anforderungen und Gegebenheiten entsprechend ausgewählt werden. Es eignen sich vor allem multimediale Anwendungen wie Podcasts, Lektüren als PDF-Dateien oder Lernmaterial zum Auswendiglernen. Da mit Unterbrechungen zu rechnen ist, werden die Inhalte häufig portionsweise in kleinen Schüben aufgenommen.[2]

Einzelnachweise

  1. e-teaching.org, Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM). Mobile Learning (Mobiles Lernen). Abgerufen am 14. Dezember 2017.
  2. Prof. Dr. Oliver Bendel, Gabler Wirtschaftslexikon. Mobile Learning. Abgerufen am 14. Dezember 2017.