Google Reader

Aus Social-Media-ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche

Google Reader

Der Google Reader ist ein Dienst von Google, eine sogenannte Google App. Der Google Reader ist ein Lesegerät für RSS-Feeds. Die Daten werden auf einem Webserver gespeichert und es erfolgt ein ständiger Abgleich der Daten mit dem Webserver. Die gespeicherten Daten lassen sich nicht nur im Browser des PC's oder Notebooks aufrufen, sondern auch als App auf dem Tablet oder Smartphone. Es ist auch ein Lesen im Offline-Modus möglich. In diesem Fall lädt man die Feeds vorab, sodass sie danach ohne Internetverbindung gelesen werden können. Der Google Reader wird nach Informationen des Unternehmens zum 1. Juli 2013 eingestellt.


Google-Konto

Für den Google Reader wird ein Google-Konto benötigt, welches sich leicht auf der Google-Startseite einrichten lässt. Dort findet sich auch der Google Reader.


Applikationen

Applikationen gibt es nicht nur von Google selbst, sondern auch von Apple oder für Android. Diese Apps lassen sich aber mit dem bestehenden Google-Konto verbinden. Es gibt kostenlose, aber auch kostenpflichtige Apps.


Funktionen

Zum Standardrepertoire eines Feed-Readers gehören Bookmarking, Empfehlungen auf Facebook und/oder Twitter (einschließlich automatisch eingefügtem Link), Empfehlungen in der Google Reader Community und Verschicken der Links per E-Mail.


Abonnements

Um eine Seite im Google Reader zu abonnieren, gibt man den Seitenlink in den Reader ein. Klickt man dann auf den Button "Abonnement hinzufügen", fügt der Reader die Seite automatisch hinzu.


Einstellung des Google Readers

Am 13.März 2013 hat Google angekündigt, seinen RSS-Reader Ende Juni zu schließen. Als Gründe für diesen Schritt nennt das Unternehmen abnehmende Nutzerzahlen sowie die Notwendigkeit zur Fokussierung auf Produktgruppen. Die User reagieren mit Unmut auf die Pläne von Google. Mehrere Petitionen im Internet versuchen, die Einstellung des Readers noch zu verhindern. Als größter Profiteur vom Rückzug Googles wird Feedly gehandelt. Bereits wenige Tage nach Googles Bekanntgabe konnte der Anbieter eine halbe Millionen Neuanmeldungen verkünden.

Alternativen

Nachdem der Googlereader nun endgültig eingestellt wurde, suchen viele Nutzer nach einer Alternative, die dem Reader doch in gewisser Weise ähnelt. Die meisten Tests vergleichen hierbei nun bis zu fünf Plattformen und kommen meist zur selben Lösung: die beste Alternative, die auch per Google-Account genutzt werden kann, ist Feedly.

Der Umzug zu Feedly erfolgt auch nach der Einstellung des Google Readers recht einfach:

1. Feedly-Add-On für Firefox oder Chrome installieren

2. Seite Feedly aufrufen und "Connect to Google Reader" anklicken

3. Verbindung mit dem Google-Konto "Zulassen"

4. Feedly übernimmt automatisch die Inhalte aus dem Google Reader (auch nach der Einstellung)

5. Im Bereich oben links können über das "+" neue Inhalte hinzugefügt werden

6. Ebenfalls oben links unter "Organize" können die Inhalte angeordnet werden

7. Im linken Bereich unter "Themes" das Aussehen von Feedly ändern

8. Der Account ist nun eingerichtet, falls nicht noch weitere Einstellungen im linken Bereich unter "Preferences" vorgenommen werden sollen

Durch das zu Beginn installierte Add-On kann nun durch Anklicken des Feedly-Buttons jede einzelne Internetseite, die interessant ist, direkt in Feedly gespeichert werden. Feedly steht im Übrigen auch als App für Smartphone und Tablet zur Verfügung.

Trotzdem bleibt abzuwarten, wie sich Feedly in der Zukunft entwickelt, da dieser Alternativ-Reader zur Zeit mit Problemen zu kämpfen hat.

Weiterführende Links

Youtube-Video zur Einleitung: http://www.youtube.com/watch?v=eeiGXitisgQ Youtube-Video zur Funktion Google Reader: Play: http://www.youtube.com/watch?v=AzO41P_3Y7E Empfehlungen für andere Reader: http://www.bild.de/digital/multimedia/google/google-schaltet-seinen-reader-ab-5-alternativen-vorgestellt-29557792.bild.html