Suchmaschinen

Aus Social-Media-ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche

Suchmaschinen sind Anwendungen, mit denen man das Internet nach Informationen (wie bspw. Begriffen, Bildern und Dokumenten) durchsuchen kann. Es wird dann eine Ergebnisliste angezeigt, die mit höchster Wahrscheinlichkeit zu den Suchbegriffen passt, oder worin man die Suchbegriffe finden kann, also eine Auswahl an Seiten entsprechend der Suchanfrage. Gibt man mehrere Suchbegriffe ein, kann man die Ergebnisliste verfeinern bzw. bessere, erwünschtere Ergebnisse erzielen / einen besseren Überblick über relevante Seiten im Web finden.

Geschichte

Suchmaschinen entstanden 1990 und wurden als „Suche nach Ordnern und Dateien in einem Archiv (in FTP-Verzeichnissen)“ benutzt. Texte konnte man damals noch nicht nach den Begriffen durchsuchen. Die erste Suchmaschine hieß „Archie und wurde an der McGill University in Montreal entwickelt. Entwicklungen weiterer Suchmaschinen folgten in den Jahren darauf und wurden immer mehr verfeinert, mit besseren Diensten und zuletzt durch die Freischaltung für öffentliche Nutzer. Heute ist die Suchmaschine Google der Marktführer (mit 73 Prozent weltweit, Stand Juli 2016, Quelle: http://www.netmarketshare.com/) und die Zahl der Nutzer, die Google als Suchmaschine nutzen, wächst ständig weiter. Google ging 1998 online und wurde erfolgreicher als alle anderen Suchmaschinen durch die Relevanz der Suchergebnisse zusammen mit der Geschwindigkeit und der übersichtlichen Oberfläche.

Google

Google ist eine Internet-Suchmaschine des US- amerikanischen Unternehmens Google LLC. Sie hat viele Funktionen. Bspw. kann man nach einer Suche durch die Leiste, die über den Ergebnissen angezeigt wird, auch zu anderen Suchdiensten von Google übergehen, in dem man dann zu dem Begriff die Dienste wie Landkarten-, Nachrichten-, Bilder-, Video-, Shopping- und Bücher-Suche aufrufen kann. Siehe hierzu auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Google

Eigene Erfahrungen mit Google als Suchmaschine

Ich selbst nutze nur Google als Suchmaschine, da sie durch diverse Einstellungen und Personalisierungsmöglichkeiten mir die Wahrscheinlichkeit bietet, dass ich genau das finde, wonach ich suche und nicht was die Mehrheit sucht, d.h. ich bekomme nicht dieselben Suchergebnisse angezeigt wie andere Personen, sondern die Ergebnisse sind bspw. nach meinem bisherigen Suchverhalten gefiltert. Google zeigt mir durch Auswertung meines Suchverhaltens im Laufe der Zeit für mich bessere, relevantere Suchergebnisse. Da viele Betreiber von Websites versuchen mithilfe von Suchmaschinenoptimierung (SEO) auf den Ergebnisseiten möglichst weit oben zu erscheinen, sehe ich mir nicht nur die erste Seite an, sondern meistens auch die zweite und dritte Seite der Ergebnisse, wenn es um neue Themen geht, bei denen ich mich noch gar nicht auskenne oder die ich bei Google bisher nicht nachgeschaut habe. Bei Definitionen zu Begriffen oder Adressensuche ist dies nicht notwendig, da hier Google schon mein Suchverhalten kennt und die von mir erwarteten Ergebnisse meist schon einer der ersten drei Treffer auf der ersten Seite sind. Was mir bei dieser Suchmaschine sehr hilft, ist der zusätzliche Dienst zur Landkarten-Suche. Wenn man vorher planen möchte, wie lange eine Fahrt zu einem Standort, bspw. zu einem Kunden, dauert, kann man die Adresse des Kunden in der Google-Suche eingeben, danach auf den Landkarten-Suche-Dienst übergehen. Wenn man Google schon personalisiert hat, dann erscheint auch bei der Route zu der eingegeben Adresse gleich die eigene Adresse und es werden mind. 2 Routen vorgeschlagen, die zu dieser Route führen: die zeitlich schnellste Route und die kürzeste Entfernung in km, und dies mit Einplanung der Verkehrszeiten (häufiger Stau zu dieser Uhrzeit auf dieser Strecke bspw. aufgrund länger andauernder Umbauzeiten der Straßenerneuerung). So kann die Planung des eigenen Terminkalenders optimiert werden und die Wartezeiten eines Kunden bei einem Termin minimiert. Ein weiterer Vorteil von Google für mich war die Shopping-Suche. Meistens kaufe ich bei Amazon ein, jedoch vergleiche ich auch ab und zu die Preise bei anderen Anbietern. Google´s Shopping-Suche erleichtert mir diesen Vergleich, da ich nicht auf allen anderen Einkaufsplattformen mich einloggen und explizit immer nach diesem einen Produkt suchen muss, sondern das Produkt einfach bei Google eingebe und dort eine ergebnisliste angezeigt bekomme, die schon alle anderen Einkaufs-Plattformen mit einbezieht. Hier kann ich dann links auf der Spalte, wo mein Standort schon vorgemerkt ist, meine Suche beschränken auf weitere Details wie bspw. die Preisspanne, die ich ausgeben möchte maximal; in welcher Kategorie mein Produkt gefiltert werden soll (in Büchern, Nahrungsergänzungsmitteln oder Medikamente bspw.) und bei welchen Verkäufern dieses Produkt sein soll (hier ist unter anderem auch Amazon natürlich mit aufgelistet). Ich kann mir die Ergebnisse hier als Liste anzeigen lassen, oder auch als Kachelbilder. Ich kann sie dann sortieren nach Kriterien wie Bewertungsergebnis, Preis auf-steigend, Preis absteigend; je nachdem, wie meine persönlichen Präferenzen gerade sind. Soll es das günstigste Produkt sein? Oder will ich das beste Bewertungsergebnis für dieses Produkt, wonach ich suche? Wenn hier mehrere Ergebnisse meinen Kriterien entsprechen, kann ich diese auch speichern in „Meine Liste“ für einen eventuell späteren Vergleich und spätere Entscheidung. Somit habe ich dann schon einmal eine Vorauswahl getroffen, die ich dann später vertiefen kann. Ein letzter Vorteil von Google für mich, ist die erweiterte Suche von Google (Google  rechts unten „Einstellungen“  „erweiterte Suche“). Hier kann ich noch genauer nach Seiten suchen, die bestimmte Wörter, alle diese Wörter, genau dieses Wort enthalten oder auch keines dieser Wörter enthalten. Ich kann die Ergebnisse auch nach Sprache, Land, letzte Aktualisierung, Dateitypen, Nutzungsrechten eingrenzen. Bspw. suchte ich nach Bildern unter dem Begriff „Allianz“, deren Nutzungsrechte zur Wiederverwendung und Veränderung gekennzeichnet sind, auch für kommerzielle Zwecke, die als Land Deutschland und als Sprache Deutsch haben. Das Ergebnis ist überraschend überschaubar mit nur 6 Bildern, wovon allein nur 4 Bilder über Natur und Umweltschutz sind. Diese insgesamt 6 Bilder dürfte ich nun für mich selbst herunterladen, verändern und weiter benutzen für meine eigenen Zwecke.

Beispiele für alternative Suchmaschinen

Nischenanbieter zu Google

Duckduckgo ist eine anonyme Suchmaschine, ähnlich wie Google, jedoch nicht im Fokus der Suchmaschinenoptimierer. Sie gibt einen besseren und unabhängigeren Überblick über relevanten Seiten im Web und speichert keine Suchanfragen und auch keine Daten zum Personenprofil.

Diese Suchmaschine garantiert eine anonyme Suche – basierend auf den Suchergebnissen von Google. Sie ist eine Kombination aus Suchergebnissen aus Google und der Privatsphäre von https://www.ixquick.eu/eu/ (= die diskreteste Suchmaschine der Welt, mit hervorragenden Suchergebnissen inklusive absolutem Schutz der Privatsphäre).

Real Time Search

http://www.socialmention.com/ Die ist eine Suchmaschine, die sichtbar macht, was in den letzten Minuten oder Stunden gesagt bzw. gepostet wurde. Diese Suchmaschine ist wichtig, wenn man auf kurzfristige Trends reagieren können will.

Hashtags-Suchmaschinen

Weblinks