Nupedia

Aus Social-Media-ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nupedia war eine web-basierte, frei zugängliche Enzyklopädie, deren Artikel von Experten verfasst wurden. Nupedia war von März 2000 bis September 2003 unter der Leitung von Jimmy Wales und Larry Sanger in Betrieb[1]. Heute ist Nupedia vor allem als Vorgänger von Wikipedia bekannt.

Geschichte

1999 enschloß sich Jimmy Wales eine Online-Enzyklopädie, die von Freiwilligen erstellt werden sollte, zu gründen. Als Chefredakteur stellte er im Januar 2000 Larry Sanger ein[1]. Im März 2000 ging die Website, finanziert durch den Online-Anbieter Bomis, online[2].

Die Nupedia-Artikel wurden von einem kleinen Kreis von Fachautoren erstellt und vor der Veröffentlichung einem langwierigen Prüfungsprozess unterworfen. Dieser Prozess hatte zur Folge, dass die Bereitstellung von Artikeln online nur sehr schleppend voranging[3].

2001 wurde Wikipedia als ein Nebenprojekt von Nupedia gestartet. Ziel war es kollaborative Arbeit an Nupedia-Artikeln zu ermöglichen - vor ihrem Eintritt in den Peer-Review-Prozess [4]. Was als Unterstützung für die Nupedia-Seite gedacht war, wurde sehr bald zum Eigenläufer und gewann eine große Anzahl an Unterstützern.

Aufgrund finanzieller Schwierigkeiten stellte Jimmy Wales die Finanzierung von Nupedia im Dezember 2001 ein. Im März 2002 kündigte Larry Sanger, nachdem Versuche seine Stelle durch Schaltung von Werbung auf Nupedia zu finanzieren fehlschlugen[5].

September 2003 wurde das Nupedia-Projekt beendet. Zu diesem Zeitpunkt belief sich die Anzahl der auf der Seite erschienenen Artikel auf 24[6].

Redaktioneller Prozess

Um die hohe Qualität der online gestellten Inhalte zu garantieren wurde für die Artikel auf Nupedia ein aufwendiges Peer-Review-Verfahren eingesetzt, das letztendlich aus sieben Schritten bestand:

  1. Beauftragung eines Autors mit dem Schreiben eines Artikels
  2. Findung eines Hauptprüfers
  3. Durchführung der Hauptprüfung
  4. Öffentliche Prüfung
  5. Lektorat des Artikels durch zwei eingesetzte Lektoren
  6. Öffentliches Lektorat
  7. Finale Zustimmung durch den Ressort Redakteur und Auszeichnung des Artikels[7]

Die Autoren der Artikel sollten Experten auf dem jeweiligen Wissensgebiet sein. Von den Prüfern wurde der Nachweis von Expertenwissen durch die Verfügungstellung des Lebenslaufes und von Belegen über die Forschungsbereiche, sowie ein Doktortitel gefordert[8].

Einzelnachweise

[1] http://www.theatlantic.com/magazine/archive/2006/09/the-hive/5118/

[2] http://www.pcworld.com/article/15676/building_the_worlds_biggest_encyclopedia.html

[3] http://articles.cnn.com/2000-11-21/tech/net.gen.encyclopedias.idg_1_britannica-encyclopedias-isyndicate?_s=PM:TECH

[4] http://web.archive.org/web/20030414014355/http://www.nupedia.com/pipermail/nupedia-l/2001-January/000676.html

[5] http://larrysanger.org/2011/01/jimmy-wales-on-advertisement/

[6] http://www.derekchristensen.com/when-quality-is-the-wrong-choice/

[7] http://web.archive.org/web/20010607080354/http://www.nupedia.com/policy.shtml#generalov

[8] http://web.archive.org/web/20010410035607/www.nupedia.com/steering.shtml

Weblinks