Podcast

Aus Social-Media-ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter einem Podcast versteht man eine Serie von Mediendateien im Internet, die Sie automatisiert herunterladen können, indem Sie sie über einen Feed (in der Regel RSS) abonnieren. Anders ausgedrückt: Ein Podcast ist eine Radiosendung, die Sie unabhängig von festen Sendezeiten konsumieren können.

Die Wortneuschöpfung setzt sich zusammen aus den Begriffen iPod, dem MP3-Player von Apple, und Broadcast, dem englischen Wort für TV- bzw. Radio-Sendung. Ein einzelner Podcast (deutsch: Hördatei oder Bewegtbilddatei) besteht aus einer Serie von Medienbeiträgen (Episoden). Bei auf diesem Wege verbreiteten Fernsehbeiträgen oder anderem Videomaterial hat sich der Begriff Video-Podcast eingebürgert.

Sender (englisch: Feeds) bieten Podcats üblicherweise kostenfrei und in einer vom Konsumenten ausgewählten Menge nach und nach in neuen Folgen an.

Bei den sogenannten "Podcasts" handelt es sich um Audio- oder Video-Dateien, die zum Download für die Offline-Wiedergabe angeboten werden. Das Wort wurde von Apples iPod geprägt, der als MP3-Player das Wiedergeben von Podcasts erlaubte - vor einigen Jahren war das noch eine Seltenheit.

Mit speziellen Programmen, wie den Podcatchern, kann man seine Podcasts sortieren und verpasst keine Folgen mehr. Mit einem dieser kostenlosen Programme können Sie sich Ihr eigenes Wunsch-Abonnement erstellen. Dabei können Sie Links von verschiedenen Podcasts kopieren und einfügen, um von diesem Podcast nichts mehr zu verpassen. Denn neue Podcasts werden von dem Programm automatisch heruntergeladen und für Sie zum Hören bereitgestellt.

Podcasting ist ein kleines und effektives Instrument, das aber sehr spannend sein kann und viele Möglichkeiten sowohl bei der privaten als auch beruflichen Nutzung bietet. Nur wenige versuchen sich daran, selbst Podcasts zu produzieren, aber es macht durchaus Sinn und Spaß, sich auf die Suche nach seinem Lieblings-Podcast zu machen!

Die Frage nach der Größe von Podcasts ist berechtigt, da Smartphones oder Tablet-Computer meist mit weniger als 32 GB Speicher auskommen müssen. Podcasts sind, je nach Qualität und ob Video oder Audio, 100 MB bis hin zu über 1,5 GB groß. Sie können für ausreichend Platz sorgen, indem Sie alte Podcasts immer wieder löschen. Bei Bedarf können Sie sie erneut herunterladen.

Geschichte

Tristan Louis und Dave Winer gelten als Erfinder des Podcasting. Auf Produzentenseite gilt Adam Curry, ehemaliger MTV-Moderator, als Pionier des seinerzeit noch als "Audioblogging" bezeichneten und später durch Ben Hammersley in "Podcast" umbenannten Verfahrens.

Durch die Integration in die bereits weitverbreitete Software iTunes verschaffte Apple dem Podcasting 2005 Zugang zu einem Massenpublikum.

Heute stellen alle großen Radio- und Fernsehsender ausgewählte Radio- und Fernsehsendungen über die Podcast-Funktion zur Verfügung. Dies kann über die eigenen Internetseiten oder zusätzlich auf Podcast-Portalen entweder als nicht herunterladbarer Live-Stream oder zum Soforthören oder Herunterladen erfolgen. Neben Informations- und Bildungssendungen sowie Interviews werden auch einzelne Spielfilme, temporär oder dauerhaft über sogenannte Mediatheken angeboten.

Weblinks