AAC: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Social-Media-ABC
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „AAC steht für Advanced Audio Coding. Es handelt sich um ein Dateiformat zur Speicherung von Audiodaten. Audio-Podcasts werden üblicherweise als MP3-Dateien ang…“)
(kein Unterschied)

Version vom 29. Oktober 2010, 11:38 Uhr

AAC steht für Advanced Audio Coding. Es handelt sich um ein Dateiformat zur Speicherung von Audiodaten.

Audio-Podcasts werden üblicherweise als MP3-Dateien angeboten. Es gibt aber auch Podcasts, die die Dateiendung .m4a aufweisen. Daran erkennt man, dass es sich um einen Podcast im so genannten AAC-Format handelt.

Dieses Format wurde von der Firma Apple und vom Hörbuchdownload-Portal Audible entwickelt, um Hörbüchern Markierungen für einzelne Kapitel und weitere Inhalte wie Bilder und URLs hinzufügen zu können. Mit der Apple-Software Garageband kann man also auch einen Podcast mit Kapitelmarken erstellen, wenn man zusätzlich zum MP3-Format ein AAC-Format anlegt. Dies wird auch enhanced (= erweiterter) Podcast genannt.